Springe zum Inhalt →

Es gibt keine guten Mütter

Ich behaupte: es gibt keine guten Mütter. Es gibt nur Mütter.

Wir alle sind die Mütter unserer Kinder und jede einzelne von uns gibt tagtäglich ihr bestes um ihre Kinder in Liebe groß werden zu sehen. Was wir dabei definitiv nicht brauchen, ist eine Einteilung in gut und schlecht. Denn genau das bedeutet es doch, wenn man davon spricht eine „gute Mutter“ zu sein: es gibt auch schlechte Mütter! Und jede von uns könnte eine schlechte Mutter sein, wenn…

  • sie stillt oder die Flasche gibt,
  • das Bett mit Mann und Kind teilt oder das Kind im eigenen Zimmer schlafen lässt
  • sie arbeiten geht oder nicht,
  • sie sich um ihr Äußeres kümmert oder auch nicht,
  • sie den Haushalt in Schuss hält oder ihn auch mal schleifen lässt,
  • ihr Kind in die Krippe schickt oder zu Hause behält,

Das empfinde ich als haarsträubend falsch und wehre mich gegen eine Einordnung von uns Müttern in gut oder schlecht. Jede Mutter hat das Recht ihren eigenen Weg einzuschlagen ohne diesen von außen (und innen!) bewerten zu lassen. Wir können, sollen, müssen stolz auf uns sein und dürfen uns darin nicht erschüttern lassen.

Du bist eine Mutter. Ich bin eine Mutter. Mehr brauchen unsere Kinder nicht.

Veröffentlicht in Herz

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.